+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 25

Thema: Medikamente

  1. #1
    Gesperrter Benutzeraccount Avatar von alba62

    Beruf
    Pfegefachkraft
    Bereich
    Pflegeheim
    Registriert
    12.03.2006
    Beiträge
    10
    Dateien
    0
    Uploads
    0

    Standard Medikamente

    Hallo Ihr Lieben,

    wir haben folgendes Problem: es kommt immer wieder vor, dass die orientierten Bewohnern sich zusätzlich mit Medikamenten versorgen und werden dabei von Pflegekräften erwischt.Wie soll es mit solchen Bewohnern umgegangen werden ohne Konseqenzen für PK? Ignorieren oder zur Kenntiss nehmen?
    alba 62


    Schnellsuche: Medikamente

  2. #2
    Erfahrenes Forenmitglied Avatar von Sonnensturm

    Beruf
    Krankenschwester
    Registriert
    05.01.2006
    Beiträge
    2.052
    Dateien
    0
    Uploads
    0

    Icon7 Re: Medikamente

    Hallo, natürlich zur Kenntnis nehmen.
    Dokumentieren, nach Möglichkeit, um welche Medikamente es sich handelt. Problem in die PP miteinbeziehen. Medi-blatt wäre auch nicht schlecht, mit dem entsprechenden Vermerk.

    Eveline


  3. #3
    Erfahrenes Forenmitglied Avatar von Monika58

    Beruf
    Lehrerin für Pflegeberufe, Qualitätsmanagerin
    Bereich
    Leiterin Fachseminar für Altenpflege
    Registriert
    26.09.2005
    Alter
    56
    Beiträge
    1.606
    Dateien
    0
    Uploads
    0

    Standard Re: Medikamente

    Zur Kenntnis nehmen und dokumentieren; was sonst???? Was meinst Du mir "erwischt"??
    Ich stelle mir jetzt einfach mal vor, ich wäre, voll orientiert, Bewohnerin einer Altenpflegeeinrichtung. 60 (oder so) Jahre lang habe ich meine Kopfschmerzen erfolgreich mit Asprin (c) behandelt. Warum sollte ich das jetzt nicht mehr tun, nur weil sich mein Mietverhältnis geändert hat?

    gruß
    Monika
    Ich bin für das verantwortlich, was ich sage - nicht für das, was Du verstehst

  4. #4
    Gesperrter Benutzeraccount Avatar von knigge

    Beruf
    WBL, QB, SIB
    Bereich
    Altenheim
    Registriert
    16.07.2006
    Beiträge
    249
    Dateien
    0
    Uploads
    0

    Standard Re: Medikamente

    Hallo,
    wir dokumentieren es ins Med.blatt und machen einen Vermerk dahinter, dass es der Bew. in Eigenregie nimmt. Das zeichnet auch der Hausarzt ab.

    knigge

  5. #5
    Aktives Forenmitglied Avatar von SaarNadja

    Beruf
    Altenpflegerin, WBL, stellv. PDL, Mentorin
    Bereich
    stat. Altenhilfe
    Registriert
    05.08.2006
    Beiträge
    175
    Dateien
    0
    Uploads
    0

    Standard Re: Medikamente

    Zitat Zitat von knigge Beitrag anzeigen
    Hallo,
    wir dokumentieren es ins Med.blatt und machen einen Vermerk dahinter, dass es der Bew. in Eigenregie nimmt. Das zeichnet auch der Hausarzt ab.

    knigge
    Hallöchen!

    Genau so mache wir es auch!
    Monika, sehr gut aus gedrückt (...) nur weil sich das Mietverhältnis geändert hat!

    VG
    Nadja
    Man soll nicht schlechter über andere denken, als man selbst ist.

  6. #6
    Gesperrter Benutzeraccount
    Themenstarter/-in
    Avatar von alba62

    Beruf
    Pfegefachkraft
    Bereich
    Pflegeheim
    Registriert
    12.03.2006
    Beiträge
    10
    Dateien
    0
    Uploads
    0

    Icon8 Re: Medikamente

    Hallo zusammen,
    danke für die Rückmeldung. Dieser Meinung war ich auch, da ich mich genauso absichern wollte ( PP, Mediblatt, Berichtsblatt) Der HA meinte aber, dass wir es ignorieren sollen statt zur Kenntnis nehmen, da es ev. rechtliche Folgen haben konnte wenn es mal daneben läuft. Und es ist nicht nur wie man meint Kopfschmerztabletten ( ich weiß, war nur ein Bsp.) sondern wenn man zB. schon Laxantien verordnet bekommt und dann zusätzlich noch die höchste Dosis einer anderer dazu nimmt? oder Schmerzmittel und dann noch was dazu von sich? Und noch andere verordnete Med. vom Arzt incl. BTM? Ist nicht so einfach. Soll ich es tatsächlich zur Kenntnis nehmen? Gespräche selbst mit der Bew. haben nichts geholfen!

    alba62
    Geändert von alba62 (27.03.2007 um 11:00 Uhr)

  7. #7
    Aktives Forenmitglied Avatar von wernecla

    Beruf
    Diplom Pflegepädagoge
    Bereich
    krankenpflegeschule
    Registriert
    26.03.2007
    Beiträge
    139
    Dateien
    0
    Uploads
    0

    Standard Re: Medikamente

    Also, ich befürchte das Problem liegt doch darin, das die bwohner/in freien Zugang zu euren Medikamentenbeständen hat.
    Wie wäre es, wenn ihr das DZ abschließt, wenn ihr nicht da seid, oder zumindest die medikamentenschränke.
    Bei BTM´s versteht der gesetzgeber nämlich keinen Spaß.

  8. #8
    Registriertes Forenmitglied Avatar von ErsteHilfe08

    Beruf
    WBL/stv.PDL
    Bereich
    Pflegezentrum
    Registriert
    07.03.2007
    Beiträge
    40
    Dateien
    0
    Uploads
    0

    Standard Re: Medikamente

    Hallo,

    orientierter Bewohner gleich mündiger Bürger!!!!!!!
    Gleich Änderung der Wohnverhältnisse. Stimme Monika58, 100% zu!!!!
    In welcher Position sehen wir uns als Pflegekraft? Totale Kontrolle?
    Wohl kaum!!!

    Mit lieben Grüssen, ErsteHilfe08

  9. #9
    Gesperrter Benutzeraccount
    Themenstarter/-in
    Avatar von alba62

    Beruf
    Pfegefachkraft
    Bereich
    Pflegeheim
    Registriert
    12.03.2006
    Beiträge
    10
    Dateien
    0
    Uploads
    0

    Icon6 Re: Medikamente

    Hallo wernecla,

    warscheinlich habe ich es nicht deutlich beschrieben.Bew.bekommt nach ärztl.Anordnung Medikamente wie: Laxantien, Schmerzmittel inckl.BTM.Und dazu hat er auch keinen Zugang. Alles ist so wie es sein soll.Bew. versorgt sich jedoch zusätzlich mit Medikamenten, die er selbst von außen holt.( nicht vom Dienstzimmer und Medischrank!) Wir sind eine offene Einrichtung und man kann gehen und kaufen was man braucht.Es sind auch gute Besucher, die um "wohl des Bew." sorgen und mit "guten Rat" zur Hilfe kommen.

    alba62

  10. #10
    Erfahrenes Forenmitglied Avatar von Sonnensturm

    Beruf
    Krankenschwester
    Registriert
    05.01.2006
    Beiträge
    2.052
    Dateien
    0
    Uploads
    0

    Icon14 Re: Medikamente

    Zitat Zitat von wernecla Beitrag anzeigen
    Also, ich befürchte das Problem liegt doch darin, das die bwohner/in freien Zugang zu euren Medikamentenbeständen hat.
    Wie wäre es, wenn ihr das DZ abschließt, wenn ihr nicht da seid, oder zumindest die medikamentenschränke.
    Bei BTM´s versteht der gesetzgeber nämlich keinen Spaß.
    Hallo wernecela, ich hoffe mal, dass Du da was falsch verstanden hast. Alba hat mit keinem Wort erwähnt, dass die Bew. sich am Medi.-schrank bedienen. Es soll auch Apotheken geben oder Besucher bringen die Medi's mit.

    Und welche rechtl. Folgen sollte es haben, wenn es zur Kenntnis genommen wird? Der HA ist sich wohl nicht im Klaren darüber, was passieren könnte, wenn ein Notfall eintritt. Dann ist es doch sehr gut, zu wissen, was eingenommen wurde.
    Ich bleibe dabei, zur Kenntnis nehmen und entsprechend dokumentieren.
    Da fällt mir ein,was ein Pat. neulich zu mir sagte, als ich bei PP-, BMI-, Bradenskalaüberprüfung sagte:"Wer schreibt, der bleibt."

    Und dann noch ein's. Desorientierte Menschen bedeutet nicht entmündigte Menschen.

    Eveline

Direkt antworten Direkt antworten

Registriert? Dann bitte erst einloggen.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Medikamente
    Von anausix im Forum Ambulante Altenpflege
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 18.01.2013, 15:37
  2. medikamente
    Von caolina im Forum Pharmakologie & Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 03.09.2009, 17:12
  3. Verantwortung für Medikamente
    Von sany im Forum Altenpflege
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.06.2007, 12:25
  4. Medikamente per PEG
    Von Luna im Forum Pharmakologie & Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.01.2003, 08:58
  5. medikamente
    Von frank im Forum Haftungsrecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.03.2001, 16:28

Häufigste Suchbegriffe

tagesbericht im altenheim

tagesbericht apotheke

medikamentenausgabe blatt

altenheim tagesbericht

praktikum tagesbericht altenheim

tagesbericht praktikum notaufnahme

Mediblatt

Notaufnahme tagesberichte

tagesbericht im seniorenheim

Tagesbericht praktikum apotheke

tagesbericht altenheim

medikamentendokumentation wieso

tagesbericht notaufnahme

medikamentendokumentation in pflegeberufen

medikamentenausgabe im altenheim

tagesberichte praktikum apotheke

Dokumentationspflicht medikamentenausgabe

bedarfsverordnung blatt

altenheim änderung mediblatt

tagesbericht in notaufnahme

wie schreibt man ein bericht für apotheke

praktikum altenheim tagesbericht

dokumentation medikamente altenheim

medikamentenaugabe dokumentieren

tagesbericht praktikum vom altenheim

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Seitenanfang